Mr Worf is beautiful

Ein toller kleiner Stop-Motion-Film, superwitzig und ein Schmankerl für alle Star Trek-Fans. Wofür der arme Mr Worf immer herhalten muss…

Advertisements

Star Trek Rebooted

Star Trek Filmplakat

Lange kursierten Gerüchte, dann wurde es zur Gewissheit, schließlich wurde er verschoben, der neue Star Trek Film (das ist in der Tat der elfte aus der Serie), der quasi das komplette Franchise rebooten soll, nachdem es sich mehr oder weniger totgelaufen hatte. Die Welt hatte sich vom Star Trek Universum abgewandt. Es mussten also drastische Schritte gemacht werden: Der neue Regisseur J. J. Abrams (bekannt als Lost-Macher) sollte dem ganzen neues Leben einhauchen.

Nun läuft der Film also endlich in den Kinos. Ich habe ihn mir mal angesehen, und war relativ kritisch eingestellt. Was sollte das? Der junge Kirk und Spock in einer neuen Zeitlinie? Junge und eher unbekannte Darsteller? Ich muss aber sagen: Ich habe mich zwei Stunden lang köstlich amüsiert. Es ist ein sehr guter „Reboot“ geworden. Alte, liebgewonnene Charaktere und Handlungen werden eingebunden, die Darsteller werden sämtlich vorgestellt, samt ihrer Schrullen. Und die CGI-Effekte sind wie zu erwarten natürlich überirdisch. Obwohl Abrams nach eigenen Angaben kein „Trekkie“ ist, gelang ihm hier ein großer Wurf. Das liegt auch vor allem daran, dass die humorvollen Elemente den Film dominieren. Mein Urteil: Unbedingt ansehen!

Nun kann die nächste Fünf-Jahres-Mission beginnen. Dorthin, wo noch nie zuvor ein Mensch gewesen ist…