Einer weniger

Traurige Nachricht: Entwickler Mike Rundle hat bekannt gegeben, dass sein meiner Meinung nach vielversprechendes Projekt Beak tot ist. Beak war ein sehr hübsch anzusehender Twitter Client mit großem Potenzial. Aber Mike meint, seine Fähigkeiten würden nicht ausreichen, den Client weiterzuentwickeln und konkurrenzfähig zu halten, vor allem, wenn der kommende Mac-Twitter-Client kostenlos werden soll. Und er sei auch nur Grafiker, nicht Entwickler. Leider soll Beak auch nicht zu Open Source gemacht werden. Er verschwindet einfach nur von der Bildfläche. Schade.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s