Gmail Client oder Google Reader selbst gebastelt

Hört sich kompliziert an. Ist es aber nicht. Dank Fluid. Diese geniale Freeware macht nichts anderes, als Stand-alone-Webkit-Applikationen von URLs zu erzeugen. So kann z.B. ein Gmail Client Marke Eigenbau aussehen:

So also mal flugs die URL von Gmail oder Google Reader eingegeben, das Programm erzeugen und voilà: Fertig ist die eigene Client-Software. Genial. Mit einem richtig schönen schmucken Icon ist das ganze noch besser. Die Icons sollten als .ICNS-Ressource vorliegen. Dann einfach appl.icns benennen und in den Resources Ordner des Programm-Packages hineinlegen (die alte Datei dort überschreiben). Einfach cool.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s